RESILIENTE TEAMS

 

Das Ganze ist grösser als die Summe seiner Teile.
 Aristoteles
Bedeutung

Teamresilienz wird immer wichtiger, damit Teams auch in einer Welt mit kontinuierlich wachsenden Anforderungen und stetigen Veränderungen agil, flexibel und effektiv arbeiten können. Der Auf- und Ausbau von Teamresilienz kann dabei helfen, auch unter dynamischen Umweltbedingungen als Team handlungsfähig und gesund zu bleiben, während man sich fortlaufend anpasst. 

Definition

Als Teamresilienz wird die Fähigkeit eines Teams bezeichnet, belastende Situationen gut zu bewältigen und die eigene Leistungsfähigkeit auch unter schwierigen Rahmenbedingungen zu erhalten. Teamresilienz ist dabei nicht einfach die Summe vieler resilienter Einzelpersonen. Teamresilienz entsteht durch smarte Routinen, die darauf abzielen Belastungssituationen zu antizipieren, professionell zu managen und sie zur Weiterentwicklung der Arbeitsprozesse zu nutzen.

Faktoren

Was macht starke und anpassungsfähige Teams, die Schwierigkeiten gut bewältigen und an Krisen wachsen, aus? Studien sowie eigene Erfahrungen zeigen, dass positive Beziehungen im Team, eine ausgeprägte Lernkultur, offene Kommunikation, das Vorhandensein von Vertrauen und psychologischer Sicherheit, klare Strukturen, Ziele und Rollen sowie ein Sinn- und Zielbewusstsein wesentlich zur Teamresilienz beitragen. 

Um Teams stark zu machen, ist jedes Teammitglied gefragt sowie Führungskräfte gefordert, die passenden Rahmenbedingungen für den Aufbau von Teamresilienz zu schaffen. Teamresilienz kann nach und nach aufgebaut und kultiviert werden. Dazu bietet das Team-Resilienz-Modell eine gute Übersicht über die Ansatzpunkte. 

Das Team-Rad 

Resilienz Angebote

Das Resilienz Zentrum Schweiz hat ein breites Angebot zur Förderung der Teamresilienz sowie zur Begleitung von Teams in turbulenten Zeiten.